< Kinderkino zeigt „in 80 Tagen um die Welt“ am 11. Mai
27.04.2022 10:21 Alter: 70 days
Von: Pressebüro Stadt Neuwied

Elternabend zum Thema „Gewalt im digitalen Raum“ - Fachstelle Jugendschutz hat mehrere Experten eingeladen


Kinder vorzubereiten auf die Herausforderungen, die das (Schul)Leben mit sich bringt, und ihnen Lösungen für Probleme an die Hand zu geben: Dafür gibt es das Gewaltpräventionsprogramm der Fachstelle Jugendschutz in der städtischen Kinder- und Jugendförderung. Das Motto dabei lautet: „Kinder und Jugendliche stark machen“. Angesprochen sind dabei auch ausdrücklich Erziehungsberechtigte.

Für Mütter und Väter steht daher am Montag, 16. Mai, von 18 bis 19.30 Uhr eine kostenlose Informationsveranstaltung zum Thema „Cybergrooming: Gewalt im digitalen Raum“  auf dem Programm – und zwar im Jugendzentrum Big House, Museumstraße 4a. Wie für alle gehört das Internet auch für Kinder und Jugendliche zum Alltag. Sie sind im Netz aktiv, vor allem interaktiv auf Online-Plattformen und in sozialen Netzwerken. Täter und Täterinnen versuchen, anonym oder mit falscher Identität ein Vertrauens- und Abhängigkeitsverhältnis zu Kindern und Jugendlichen herzustellen, um sie zu sexuellen Handlungen im Netz oder in der analogen Welt zu bewegen.

Partick Puth und Norbert Heck, beide Sicherheitsbeauftragte der Polizei, und Medienpädagoge Michael Weis geben strafrechtliche Hintergrundinformationen zu Sexualstraftaten im digitalen Raum wie in der realen Welt und zeigen zudem präventive Handlungsmöglichkeiten auf, um Kinder zu schützen. Die Experten stehen auch für Rückfragen zur Verfügung.

Da die Teilnahme auch per Online-Schalte möglich ist, ist eine verbindliche Anmeldung bis zum 10. Mai per E-Mail an kijub@neuwied.de erforderlich. Weitere Informationen: Tanja Buchmann, Fachstelle Jugendschutz, Telefon 02631 802 172.