< Bauspielplatz wurde wieder zur riesigen Werkstatt
29.04.2022 10:29 Alter: 68 days
Von: Pressebüro Stadt Neuwied

Fairness stand bei Sport und Spiel im Fokus - Erfolgreiches Ferienangebot: „Offene Turnhalle“ in Engers


Das KiJub hatte mit seinen Kooperationspartnern interessante Parcours aufgebaut.

Nach Lust und Laune mit Gleichaltrigen toben, spielen und Sport treiben, Ball spielen, den Tischtennisschläger schwingen und sich an herausfordernden Hindernisparcours versuchen – endlich war dies im Rahmen der „Offenen Turnhalle“ in Engers wieder möglich. Pandemiebedingt hat das Ferienangebot der Kinder- und Jugendförderung des Neuwieder Stadtjugendamts (KiJub) zwei Jahre pausieren müssen. In den Osterferien aber war es endlich wieder so weit, und die Sporthalle Engers stand vier lange Nachmittage allen sportbegeisterten Kindern und Jugendliche offen.

Die Veranstaltung  stieß auf große Resonanz: 170 Kinder und Jugendliche vom Grundschul- bis ins Teenageralter nahmen das kostenfreie Ferienangebot begeistert an. Nicht ohne Grund, denn den jungen Sportlerinnen und Sportlern wurde einiges geboten: Ein Team aus Haupt- und Ehrenamtlichen des KiJub mit Unterstützung durch Neuwieder Vereine hatte verschiedene Stationen und sportliche Spiele und Aktionen vorbereitet.

Ein echtes Publikumsmagnet war die vom 1. FFC Neuwied kostenfrei zur Verfügung gestellte Cage-Soccer-Anlage, in der die Teilnehmenden ihr Fußballkönnen aufblitzen ließen. Ein erlebnispädagogischer Hindernisparcours des Erlebnisevents Lumma sowie das von Trainern des TV Engers begleitete Erlebnisturnen und Trampolinspringen erfreuten sich großer Beliebtheit. An zwei Tagen war die Tischtennisgemeinschaft Engers-Torney mit Spielern und Trainern vor Ort und gab Tipps für das Spiel mit den kleinen Schlägern und Bällen. Der Cage-Soccer wurde unter Begleitung einer Trainerin des TV Engers zum Handballplatz, was auch Kinder ohne Erfahrung freudig annahmen. Kreative und kooperative Gruppenspiele, kleine Challenges und Besprechungen lockerten das Programm auf, so dass auch der pädagogische Aspekt nicht zu kurz kam.

„Ohne die Beteiligung zahlreicher Partner und Vereine wäre ein solch umfangreiches Ferienangebot nicht umzusetzen“, unterstreicht Jonas Kern, der für Engers verantwortliche KiJub-Projektleiter. Die Organisatoren bewerten die „Offene Turnhalle“ als einen großen Erfolg. So war die Resonanz und
Rückmeldung der jungen Zielgruppe samt ihrer Familien überaus positiv – eine
Wiederholung des Angebots wurde mehrfach nachdrücklich gewünscht. Vor allem freut sich das Team aber über das soziale, freundschaftliche und faire Verhalten der Teilnehmenden und die überaus positive Stimmung, die am letzten Tag bei einem gemeinsamen Pizza-Essen noch mal voll zum Ausdruck kam.